Was versteht man eigentlich unter REACH-Konformität?

Was versteht man eigentlich unter REACH-Konformität

Sehr geehrte Fachhandelspartner,

REACH-Konformität spielt im Bereich der Arbeits- und Betriebssicherheit eine große Rolle. Durch die Einhaltung der REACH-Richtlinien soll die Gesundheitsgefährdung durch besorgniserregende Stoffe verhindert werden. Die Einhaltung der vorgegebenen Richtlinien wird durch die Europäische Chemikalienagentur (ECHA) überwacht. Sie untersucht die stoffliche Zusammensetzung der verwendeten Materialen und erteilt bei Einhaltung der festgelegten Kriterien die Zulassung des Produktes.

Dancop International ist sich der Verantwortung für seine Produkte bewusst und verlangt von seinen Zulieferern stets den Nachweis der REACH-Konformität gelieferter Stoffe oder Komponenten. Ein gutes Beispiel für REACH Konformität sind die Schlauch- und Kabelbrücken von Dancop. Sie werden zu 100 % aus Neu-Gummi gefertigt und haben das Zulassungsverfahren der Europäischen Chemikalienagentur erfolgreich durchlaufen. So sind wir, Sie und Ihre Kunden immer auf der sicheren Seite.

Allerdings gibt es auf dem Markt auch Produkte, von deren REACH-Konformität man nicht überzeugt sein kann. Ein Test-Kauf bei einem Wettbewerber zeigte eine ganz andere Realität. Bereits beim Auspacken der Schlauchbrücke schlug unserem Mitarbeiter ein beißender Geruch entgegen, der sich auch nach mehreren Tagen an der Luft nicht verflüchtigte. Ebenfalls veranlasste das Innere der Brücke, sozusagen des Pudels Kern, zum Nachdenken: Hier wurde offenbar Recycling-Gummi der schlechtesten Qualität verarbeitet und lediglich mit einer dünnen Neugummischicht oder einem leichten gelben Anstrich versehen.

Ob dieses Produkt den Vorgaben der ECHA entspricht ist unserer Meinung nach mehr als fraglich.

In diesem Sinne verbleibe ich

mit freundlichen Grüßen

ppa. Jan Glasemann
Vertriebsleiter