Dancop Pressroom

Press release

Vierzig Tonnen auf einem Bein – Die TÜV-zertifizierte Verladestütze von Dancop setzt Maßstäbe

Peine, im November 2017 - Verladevorgänge bei abgestellten Trailern ohne Zugmaschine sind immer problematisch und gefährlich. Größtenteils sind die am Trailer angebrachten Sattelstützen nur für das Abfangen des eigenen Leergewichts ausgelegt. Ohne die Zugmaschine kann der abgehängte Auflieger bei Ladevorgängen im Inneren aus dem Gleichgewicht geraten und kippen. Besonders gefährlich ist das Be- und Entladen mit Hilfe von Gabelstaplern. Neben Schäden an der Ladung, dem Trailer und den Flurfahrzeugen sind leider oft auch schwerste Personenschäden die Folge.

Berufsgenossenschaft empfiehlt den Einsatz von Verladestützen

Schon seit Jahren empfiehlt die Berufsgenossenschaft Handel und Warendistribution die zusätzliche Sicherung von Wechselaufbauten durch mobile Stützeinrichtungen (Anforderungen gemäß BGI 582 und BGI 603). Die Firma Dancop International GmbH hat bereits im Jahr 2010 eine Verladestütze auf den Markt gebracht, die diese Risiken zuverlässig ausschließt. In dieser Funktion hat sich die Verladestütze bereits vielfach bewährt – als mitfahrende LKW-Ausrüstung oder als mobiles Sicherheitsequipment für Speditionen und Logistik-Unternehmen.

TÜV-geprüfte Sicherheit

Die Teleskop-Verladestütze von Dancop ist im Gegensatz zu anderen Produkten auf dem Markt TÜV-zertifiziert und auf eine maximale Belastung von 40t geprüft. Bereits im Vorfeld der strengen TÜV-Prüfung hat der Hersteller sein Produkt einem anspruchsvollen Punktlast-Test unterzogen, bei dem eine ungleichmäßige Belastung des Aufliegers simuliert wurde. Das Ergebnis: Kein Wackeln, kein Nachgeben und keine deformierten Bauteile!

Einfache Handhabung und flexibler Einsatz

Die Handhabung der Teleskop-Verladestütze ist denkbar einfach. Das zulässige Gesamtgewicht von maximal 40 Tonnen wird allein von einem äußerst massiven Standbein abgefangen. Um die Stütze optimal unter dem Trailer zu positionieren, kann die Teleskop-Vorrichtung der Stütze bis zu einer Gesamthöhe von 1344 mm ausgefahren werden. Ebenfalls extrem simple: der Transport. Wie eine Sackkarre kann die Verladestützte, die mit zwei wartungsarmen Vollgummireifen ausgestattet ist, von nur einer Person bewegt werden. Eine Investition, die sich auf jeden Fall lohnt, da so ein und dieselbe Stütze flexibel an verschiedenen Verladerampen eingesetzt werden kann.

Partnerschaftlich, zuverlässig, erfahren

Die Firma Dancop ist seit über 4 Jahrzehnten ein geschätzter Ansprechpartner für innovative Lösungen im Bereich der betrieblichen Sicherheit. Als Hersteller von hochwertigen Ramm- und Anfahrschutzprodukten sowie innovativen Spiegellösungen für Industrie und Verkehr vertreibt das Unternehmen seine Produkte der Marken Dancop, CrashStop, Rambowl und d-flexx im In- und Ausland ausschließlich über Fachhandel.  

 

Pressekontakt und weitere Informationen:

Annette Hamann
Telefon +49 51 71 58 56 90
Telefax +49 51 71 58 56 920
eMail:ah@dancop.com

Dancop International GmbH
Wilhelm-Rausch-Straße 15
D-31228 Peine-Stederdorf

________________________________________________________________________________

 

Mehr Flexibilität in der Betriebs-Instandhaltung – Mit dem Scherengitterwagen von Dancop International

Absperrgitter sind aus dem Alltag der betriebseigenen Instandhaltung nicht mehr wegzudenken. Sie eigenen sich besonders gut zur schnellen und zuverlässigen Absperrung von plötzlich auftretenden Gefahrenquellen oder zum temporären Absperren von Bereichen für Montage-, Wartungs- oder Reinigungsarbeiten. Besonders wichtig sind sie in Bereichen mit viel Kundenverkehr, wie zum Beispiel in einer Shopping-Mall oder auch auf Bahnhöfen und in den Eingangsbereichen von Flughäfen.

Vorteile des Scherengitterwagens zur Absicherung

Wer auf äußerste Flexibilität angewiesen ist, entscheidet sich für den Einsatz eines mobilen Scherengitterwagens. Der Vorteil dieser innovativen Absperrmöglichkeit ist zum einen in der perfekten Lagerfähigkeit der Gitter zu sehen. Sie können bei Nicht-Gebrauch mit wenigen Handgriffen platzsparend zusammengeschoben und eingelagert werden. Der zweite, wesentlich entscheidendere Aspekt liegt in der Mobilität des Scherengitterwagens. Es besteht aus zwei gelb/schwarzen Scherengitter-Elementen, die links und rechts eines stabilen Stahl-Holms angebracht sind. Sie können jeweils auf 2 Meter Länge ausgezogen und bis zu 180° geschenkt werden. Somit ist man in der Lage, mit einem System nahezu alle örtlichen Bereiche sicher abzusperren. Mit Hilfe der am Wagen montierten Rollen wird der Scherengitterwagen einfach und bequem an den Arbeitsort geschoben. Eine Werkzeugkiste sowie ein gelb/schwarzes Warndreieck ergänzen den Lieferumfang des Wagens.

Qualität, die einfach überzeugt

Der hochwertige Flachstahl, aus dem die Scherengitter gefertigt sind, ist einerseits äußerst flexibel, andererseits aber auch sehr widerstandsfähig. Mit Hilfe der Pulverbeschichtung wird der Gütestahl vor Flug-Rost geschützt. Somit ist der Scherengitterwagen perfekt für den Inneneinsatz gerüstet. Natürlich kann man neben den Standardfarben auch eine andere Farbwahl treffen. Ergonomisch geformte Handgriffe und die praktischen Auszieh-Ösen runden die Vielseitigkeit des Scherengitterwagens ab.

https://www.dancop.com/de/produkte/crashstop/crash-stop-scherengitter-scherengitterwagen/scherengitterwagen/  

Partnerschaftlich, zuverlässig, erfahren Die Firma Dancop ist seit über 4 Jahrzehnten ein geschätzter Ansprechpartner für innovative Lösungen im Bereich der betrieblichen Sicherheit. Als Hersteller von hochwertigen Ramm- und Anfahrschutzprodukten sowie innovativen Spiegellösungen für Industrie und Verkehr vertreibt das Unternehmen seine Produkte der Marken Dancop, CrashStop, Rambowl und d-flexx im In- und Ausland ausschließlich über Fachhandel.

Pressekontakt und weitere Informationen:
Annette Hamann
Telefon +49 51 71 58 56 90
Telefax +49 51 71 58 56 920
 eMail:ah@dancop.com

Dancop International GmbH
Wilhelm-Rausch-Straße 15
D-31228 Peine-Stederdorf 

________________________________________________________________________________

 

 

LKW-Einfahrsysteme reduzieren Standzeiten an der Rampe 

LKW-Fahrer von heute müssen Nerven wie Drahtseile haben, um den Anforderungen der Logistik 4.0 stand halten zu können. Nicht nur der zunehmende Verkehr auf den Autobahnen und Landstraßen machen ihnen das Leben schwer, der Termindruck beim Be- und Entladen verschärft den Druck zusätzlich. An den Verladerampen herrscht meist Hochbetrieb und die vereinbarte Just-in-time-Belieferung der Kunden verzeiht keine Verzögerung. Durch die Positionierung von stabilen und gut sichtbaren LKW-Einfahrsystemen vor den einzelnen Rampen können Speditionen und Logistik-Unternehmen die Fahrer dabei unterstützen, zügig und vor allem unfallfrei anzudocken.

LKW-Einfahrsystem aus stabilen Stahl

Das modulare LKW-Einfahrsystem von Dancop besteht aus 2 Stahlspurbügeln mit einem Durchmesser von 159 mm. Jeder Spurbügel besteht aus zwei Teilen, die in einander gesteckt und flexibel angeordnet werden können. Mit Hilfe der werkseitig angebrachten Standfüße und passenden Bodenankern werden die beiden Bügel so vor der Verladerampe positioniert, dass sie eine perfekte Einfahrgasse bilden. Zum leichteren Einparken mit dem Anhänger sind die Bügel im Kopfbereich um 15° geöffnet. Die abgerundete Oberfläche der Bügel verhindert Fahrzeugschäden beim Touchieren des Einfahrschutzes.

Verzinkter Stahl verhindert Rostbildung

Der hochwertige Stahl der Spurbügel ist zum Schutz vor Rostbildung verzinkt und zusätzlich pulverbeschichtet. Die Pulverbeschichtung in den Farbkombinationen rot/weiß und gelb/schwarz garantieren eine gute Sichtbarkeit auch bei schwieriger Witterung.  

Pressekontakt und weitere Informationen:

Annette Hamann
Telefon +49 51 71 58 56 90
Telefax +49 51 71 58 56 920
eMail:ah@dancop.com

Dancop International GmbH
Wilhelm-Rausch-Straße 15
D-31228 Peine-Stederdorf 

________________________________________________________________________________

Es ist schon verwunderlich, warum erst zwei tödliche Radfahrer-Unfälle in Berlin und Brandenburg die Diskussion um den toten Winkel beim Rechtsabbiegen in Städten und Gemeinden wieder entfachen. Dabei ist ein Hilfsmittel, das dazu beiträgt, diese schlimmen Unfälle zu verhindern, bereits seit Mitte der 90ziger Jahre zu durchaus erschwinglichen Preisen auf dem Markt. Die Rede ist von dem Trixi-Verkehrsspiegel, welcher sogar das TÜV-GS Prüfzeichen trägt. Produziert wird Trixi vom Hersteller Dancop, der sich auf die Produktion hochwertiger gewölbter Verkehrsspiegel aus Acrylglas spezialisiert hat.  

https://www.dancop.com/de/produkte/spiegel/verkehrsspiegel/trixi/

Trixi entschärft den „Toten Winkel“ von LKWs

Durch die Anbringung des Trixi-Verkehrsspiegel direkt unter der Signalanlage können Bus- und LKW-Fahrer beim Rechtsabbiegen den „Toten Winkel“ rechts neben sich einsehen und die Gefahr eines Rechtsabbiege-Unfalls frühzeitig erkennen. Die Stadt Münster, die auch als Fahrradfahrer-Stadt bekannt ist, setzt seit vielen Jahren auf diesen Lösungsansatz. Bereits 2006 wurden die ersten Trixi-Spiegel an besonders gefährlichen Kreuzungen installiert, 2013 konnten dank einer Spende weitere 125 konvexe Spiegel im gesamten Stadtgebiet angebracht werden. Laut einem Bericht des Amtes für Stadtentwicklung, Stadtplanung, Verkehrsplanung vom 12.03.2015 wurden die Erfahrungen mit der Installation der Spiegel positiv beurteilt. Allein das Vorhandensein eines Verkehrsspiegels würde eine Sensibilisierung und eine vorsichtigere Fahrweise der Verkehrsteilnehmer bewirken. Diese Einschätzung, dass die Spiegel einen wirksamen Beitrag zur Vermeidung des „Toten Winkels“ leisten, teilten auch die Polizei und die Fachämter der Verwaltung.

Weitere Anstrengungen von Städten und Kommunen notwendig

Zu berücksichtigen ist allerdings, dass bei diesem Lösungsansatz der Faktor Mensch eine entscheidende Rolle spielt. Dieser muss den angebotenen Spiegel auch nutzen und entsprechend umsichtig agieren. Das gilt sowohl für Kraftfahrer als auch für Radfahrer. Eine 100-prozentige Unfallvermeidung kann auch Trixi nicht gewährleisten, da sind sich alle Spezialisten einig. Hier sind weitere verkehrspolitische Anstrengungen von Städten, Gemeinden und Kommunen notwendig. Doch wenn auch nur ein einziges Leben durch Trixi gerettet werden kann, hat sich der Einsatz bereits gelohnt. Fakten zum Trixi-Verkehrsspiegel - Konvex gewölbter Verkehrsspiegel aus schlagfestem Acrylglas - Verfügbar in den Durchmessern 35 cm, 50 cm, 60 cm und 80 cm - Wölbung mit einer Weitwinkelwirkung - Montage an runden, quadratischen oder viereckigen Pfosten möglich

Der Verkehrsspiegel Trixi ist über den Fachhandel für Verkehrs- und Betriebssicherheit erhältlich.  

Articles